Text

Wenn „sofort“ recht lange dauert – Die Corona-Hilfe der Staatsregierung lässt bei einigen Unternehmern auf sich warten. Das erregt Unmut, auch über die Formalitäten. Künstler und Solo-Selbständige fühlen sich allein gelassen. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 07.05.2020)

Der Letzte macht das Licht aus – Gut 5000 bayerische Handwerksbetriebe benötigen schon bald einen Nachfolger – viele tun sich schwer. (Bayerische Staatszeitung, 18.01.2019)

Zwischen Wert und Werten – Die Affäre Khashoggi um einen ermorderten saudischen Regimekritiker zeigt: Das Thema Compliance ist aktuell wie nie. Menschenrechte, Korruption und Arbeitsbedingungen in Drittländern finden heute im Mittelstand mehr Beachtung. Dabei wird klar: Nicht jedes Unternehmen kann alle Faktoren beeinflussen. (Unternehmeredition 06/2018)

Es gärt – Hopfen, Malz, Hefe, Wasser: Während die einen 500 Jahre Reinheitsgebot feiern, laufen andere Sturm dagegen. Vor allem kleine, kreative Brauereien fühlen sich diskriminiert – weil das Gesetz in Bayern strenger ausgelegt wird als anderswo. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 01.06.2016)

Die perfekte Theorie – Oberland Mangold hat ein Nachrüstsystem für Diesel entwickelt – doch auf den Markt kommt es noch nicht. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 13.04.2019)

Explosives nach Rezept – In fünfter Generation stellt Peter Sauer in Schwaben Feuerwerkskörper her. Die Gefahr ist Teil der Familiengeschichte. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 24.12.2018)

Uni-Absolvent saniert Familienbetrieb – Junger Russe rettet schwäbischen Traditionsbetrieb: Der Fall Starmix zeigt, dass auch Ungewöhnliches funktionieren kann. Die Unternehmensziele werden nun höher gesteckt. (Unternehmeredition 03/2017)

Please Mr. Postman – 160 Einwohner und 1200 Mitarbeiter im größten Online-Musikhaus Europas: Von Treppendorf aus gehen Instrumente und Audiozubehör in die ganze Welt. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 09.01.2017)

Anwälte der Wehrlosen – Die „SOKO Tierschutz“ deckt Missstände in Massentierhaltung und Versuchslaboren auf. Damit macht sie sich auch viele Feinde. (der Freitag, 46/2019)

Die Niederbayerin, die den Brexit mitorganisierte – Als die junge Gisela Gschaider nach England zieht, will sie nur die Sprache lernen. Dann bleibt sie, wird Gisela Stuart, Britin und Abgeordnete – und leitet die Vote-Leave-Kampagne. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 21.04.2018)

Der Mann, mit dem niemand sprechen will Nur wenige kennen Uwe Junge, dabei scheiterte in Rheinland-Pfalz gerade ein TV-Duell seinetwegen – und CDU, SPD und der SWR zoffen sich. Wer ist dieser Mann, der gute Chancen hat, am 13. März ins Mainzer Parlament einzuziehen? (Spiegel Online, 22.01.2016)

Verwüstet Es war eine Machtdemonstration: Im Leipziger Stadtteil Connewitz terrorisierte eine rechte Meute eine ganze Straße. Anwohner und Geschäftsleute sind erschüttert. Warum hat die Polizei sie nicht geschützt? (Spiegel Online, 12.01.2016)

Auf dem Wartegleis – Mit Wasserstoff können Züge auch auf Strecken ohne Oberleitung umweltfreundlich unterwegs sein. Trotzdem wird die Technik bislang kaum genutzt. Woran liegt das? (ZEIT Online, 23.12.2020)

Geht's auch ohne Auto? – Alternativen zum Auto zu schaffen, wird auch in Kleinstädten versucht, etwa mit Ridesharing-Angeboten. Aber das Auto ist ein schwer zu übertreffender Gegenspieler. (ZEIT Online, 04.12.2020)

Viele Pläne, wenig Taten – Die 400 Millionen Euro, die Staatsregierung und Deutsche Bahn zusätzlich in die Schiene investieren wollen, reichen nicht aus, um den Zugverkehr endlich zu modernisieren. Zu groß ist der Planungsstau. Ein Kommentar. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 14.07.2020)

Kein Strom – Nur die Hälfte des bayerischen Schienennetzes ist elektrifiziert. Das ist weniger als im Bundesdurchschnitt und viel weniger als in Österreich. Meistens fehlt das Geld, zudem streiten sich Bund und Land, wer eigentlich zuständig ist. Und so qualmen die Dieselloks einfach weiter. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 07.03.2017)

Aus dem Büro in die Lokomotive – Der Fachkräftemangel hat die Eisenbahnunternehmen erreicht: Ohne Lokführer droht schlimmstenfalls der Stillstand. Quereinsteiger sind darum heiß begehrt. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 27.12.2019)

Wie sich mit Spielen Geld verdienen lässt – Technologien und Mechanismen aus Computergames könnten sich auch für die Industrie nutzen lassen. Darin steckt eine Chance für Unternehmen und Studenten. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 09.06.2019)

Ganz normal – Die Sonderschule hat die Gemeinde Reutte schon abgeschafft. Aber wie finden Menschen mit Behinderung auch eine gute Arbeit? (mein Tirol 2/2017)

Wenn Flüchtlinge die Feuerwehr retten – Die Zuwanderung von Flüchtlingen könnte ein Problem der Freiwilligen Feuerwehren lösen: Nachwuchsmangel. Ein Dorf nahe Wolfsburg probiert das jetzt aus. In Flechtorf sitzt Jalal Daoud aus dem Sudan im Löschzug. (Spiegel Online, 05.04.2016)

Der Mann im Mond hat Empfang – Schwarze Löcher, weiße Flecken - es gibt schöne Umschreibungen dafür, dass es im Freistaat noch immer reichlich Menschen gibt, die frustriert auf ihr Handydisplay schauen und einfach kein Netz entdecken. Doch vielleicht naht nun Hilfe von völlig unerwarteter Seite. Eine Glosse. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 21.10.2020)

Die Preisspirale dreht sich weiter – In Bayerns Städten ist vor allem Wohnbauland deutlich teurer geworden, wie eine Auswertung des Oberen Gutachterausschusses zeigt. Günstiger Wohnraum wird so immer knapper. Eine Analyse. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 14.09.2020)

Bayerns Bauplan für die Zukunft – Mit Investitionen in künstliche Intelligenz oder Raumfahrt will die Regierung den Freistaat voranbringen. Doch die Konkurrenz ist stark. Wie stehen also die Chancen, dass die großen Pläne Erfolg haben? Eine Analyse. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 10.01.2020)

5 Fakten, die man über „Betongold“ kennen sollte – Das Eigenheim gilt als beste Finanzanlage: nachhaltig, beständig, krisensicher. Allerdings lohnt sich die Investition nur unter speziellen Voraussetzungen – sonst wird aus dem Traum von den eigenen vier Wänden ein Alptraum. (#whatthefact, 06.06.2018)

„Wir wollen auftreten, um Menschen Mut zu machen“ Wilhelm Schmid ist Chef des Münchner Schäfflerbunds. Alle sieben Jahre tanzen die Mitglieder dieses Vereins, wie es die Tradition verlangt – dafür wäre jetzt theoretisch wieder eine gute Gelegenheit. Ein Gespräch über Geistertänze und Brauchtum in Krisenzeiten. (München Travel, Juni 2020)

Alles im Blick Wer vorübergeht, übersieht sie oft. Wer sich niederlässt, erlebt einen Kurzurlaub. Die Bankerl vor dem Haus oder auf dem Dorfplatz sind ein zentraler Ort der Dorf- und Stadtlandschaft. Hier erzählen Tiroler, Zugereiste und Reisende von ihrem Lieblingsplatz. (mein Tirol 2/2018)

Der Schatz im Silber-Inn 1648 ging ein Schiff von Maximilian I. unter, an Bord waren Kisten voll feinstem Silbergeschirr. Obwohl das Unglück gut dokumentiert ist, wurde der Schatz bis heute nicht geborgen. (Süddeutsche Zeitung / SZ.de, 28.08.2017)

Bavarian Angst München erwartet auf dem Oktoberfest wieder Millionen Besucher. Aber dieses Jahr ist alles anders, der Terror, der weit weg war, scheint plötzlich wieder ganz nah zu sein. München diskutiert, wie sicher es selbst noch ist – Eindrücke aus einer gespaltenen Stadt. (Yahoo Nachrichten, 15.09.2016)